Wien+20: Nürnberger Menschenrechtszentrum

Konferenz zum 20. Jahrestag der Wiener Weltmenschenrechtskonferenz 1993

Die Menschenrechte sind - und bleiben - unteilbar!

15. / 16. April 2013

Nürnberger Menschenrechtszentrum

Das Nürnberger Menschenrechtszentrum e.V. (NMRZ) setzt sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene dafür ein, die Menschenrechtsidee fortzuentwickeln und umzusetzen.

Zu diesem Zweck werden in enger Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

  • Menschenrechtsveranstaltungen durchgeführt;
  • Menschenrechtsfragen wissenschaftlich erforscht;
  • Tagungsbeiträge und Publikationen zu Menschenrechtsthemen erstellt;
  • Maßnahmen der Menschenrechtsbildung durchgeführt;
  • Kampagnen für Betroffene von Menschenrechtsverletzungen unterstützt.

Inhaltliche Arbeitsfelder sind:

  • Theorie der Menschenrechte;
  • Menschenrechtsbildung;
  • Der Nürnberger Prozess und Internationale Strafgerichtshöfe;
  • Straflosigkeit und Strafjustiz;
  • wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte;
  • Menschenrechte in Lateinamerika.

Das NMRZ betreibt zudem das Dokumentations- und Informationszentrum Menschenrechte in Lateinamerika (DIML). Im DIML steht der interessierten Öffentlichkeit eine umfangreiche Sammlung von Zeitschriften, Büchern und Dokumenten zum Thema Menschenrechte und speziell zur Menschenrechtsarbeit in Lateinamerika zur Verfügung. Das NMRZ und das DIML werden fast ausschließlich von ehrenamtlicher Arbeit der Vereinsmitglieder getragen. Der unabhängige Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse.

Auf dem Bild sieht man das Logo des NMRZ
Logo des NMRZ

Kontakt

Nürnberger Menschenrechtszentrum
Hans-Sachs-Platz 2
D – 90403 Nürnberg
Telefon: +49-(0)911-230 55 50

buero@menschenrechte.org

www.menschenrechte.org